Moment mal...
Tanzender Stern

Michael Bracht
Von links oben fliegt dieser Stern in den Bildraum ein. Er zieht einen geflochtenen Schweif hinter sich her und scheint sich in seiner jetzigen Position gerade von seiner hellen Mitte her voll zu entfalten.

Dies einerseits durch das hellgelbe Licht, das sich über sieben Extremitäten strahlenförmig in alle Richtungen ausbreitet und darüber hinaus die dunkelblaue Nacht verklärt und in warmes Grün verwandelt. Andererseits sprüht der Stern durch die geschwungenen Linien und die feurig-warmen Flächen vor Energie. Sie bedecken ihn wie ein luftiges Kleid und tragen viel zu seiner tanzenden Erscheinung bei.

Fast meint man eine menschenähnliche Fantasiegestalt mit kurzen Beinen und Armen zu sehen, die zudem noch Flügel hat. Wie ein Quirl zwirbelt der Stern durch die Nacht. Doch in ihm ruht das Licht. Kreisrund und ohne wirkliche Begrenzung offenbart es sich als göttliche Gegenwart und Quelle.

Detanzender-Stern 300pxr Stern – Lichtträger, Freudenbote, Lebensbringer, er will nicht allein bleiben, sondern sein Licht auch heute noch an uns weitergeben. So wie einst der Stern von Bethlehem. Die Weisen aus dem Osten haben ihn als besonderes Zeichen erkannt, sind ihm gefolgt und hatten dadurch das Glück, das „Licht der Welt“ (Johannes 8,12) von Angesicht zu Angesicht schauen zu dürfen, und von ihm durchdrungen und erfüllt, sind sie selbst zu einem Licht in seiner Welt geworden.

Eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit wünscht Ihnen
Ihr Michael Bracht, P.


Gemälde: Sr. Regina Lehmann, Tanzender Stern, 2014 ©