Die Tränen des Apostels Petrus

Michael BrachtMit großer Intensität veranschaulicht uns der Malers Dominikos Theotokópoulos, besser bekannt unter dem Namen El Greco, diesen dramatischen Moment der Reue des Apostels, den das Evangelium so schildert: Nach der dreimaligen Leugnung, Jesus überhaupt nur zu kennen, ging „er (Petrus) hinaus und weinte bitterlich.“

Apostel PetrusDer Blick ist erhoben, aber die Schau des Apostels ist innerlich. Es ist der Moment der Erkenntnis des eigenen Versagens. Mit ganzer Wucht ist nun die Einsicht in die eigene Unzulänglichkeit über ihn hereingebrochen.

Die Szene wird beleuchtet von einem von oben einfallenden Licht. Gesicht, Gewand und Arme werden von weit her warm beschienen.

Ja, es ist der Moment der Reue des Apostels, den wir sehen und doch ist es vielmehr: Es ist der Moment seiner „Taufe“ und seiner Neuschöpfung. Wir werden Zeugen der Wiedergeburt eines Menschen aus der Gnade.

Herzlich grüßt alle Leserinnen und Leser
Michael Bracht, P.



Gemälde: Domínikos Theotokópoulos, genannt El Greco, Die Tränen des Heiligen Petrus, um 1600 (Ausschnitt)